Biographie

Junges Orchester SS16
Aus einem kleinen Projektorchester heraus wurde im Jahre 1998 das Junge Orchester als erweiternde Institution des AGV gegründet. 2012 übernahm Bbr. Thomas Hefele die musikalische Leitung und formte seitdem den Klangkörper in den wöchentlichen Proben maßgeblich. Das Orchester widmete sich in Folge zunehmend anspruchsvollen sinfonischen Werken, unter anderem der Sinfonie „Aus der neuen Welt“ von Antonín Dvořák, Leonard Bernsteins „Symphonic Dances“ aus der West Side Story und im vergangenen Jahr der „Symphonie Fantastique“ von Hector Berlioz.
Aktuell besteht das Junge Orchester aus rund 70 motivierten jungen Musikerinnen und Musikern – vorwiegend Studierenden –, die nicht nur als musikalisches, sondern auch als familiäres Ensemble stark zusammengewachsen sind. Abseits der konzentrierten Probenarbeit begeistern sich die Orchestermitglieder auch für gemeinsame Wochenenden auf der Drehmöser Hütte am Wetterstein oder am Segelgrundstück des AGV am Ammersee.

Unter unserem bisherigen Dirigenten Thomas Hefele wurden u. a. folgende Werke aufgeführt:

  • Antonin Dvorák: Sinfonie Nr. 9 „Aus der neuen Welt“
  • Antonin Dvorák: Die Mittagshexe
  • Bedrich Smetana: Die Moldau
  • Gioachino Rossini: Ouvertüre zu „Der Barbier von Sevilla“
  • Johannes Brahms: Ungarische Tänze Nr. 1-5
  • Leonard Bernstein: Symphonic Dances aus „West Side Story“
  • Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 104 „Londoner Sinfonie“
  • Wolfgang Amadeus Mozart: „Eine kleine Nachtmusik“
  • Franz Schubert: Sinfonie Nr. 8 „Die Unvollendete“
  • Franz Schubert: Messe Es-Dur